Die ersten Tage in Moskau

Gestern haben wir Moskau und besonders die Gegend um dem roten Platz erkundet. Es war sehr eindrucksvoll. Leider ist das Lenin-Mausoleum geschlossen. Dafür waren wir in einem riesigen, blumigen Einkaufszentrum am Roten Platz und haben in einer sowjetischen Kantine gegessen, was manche gut und manche eher interessant fanden.
Abends kam dann der Nachzügler mit dem Flugzeug an und traf um 0:00 Uhr im Hostel ein.

Heute wollten wir die Insel in der Moskva und besonders die alte Schokoladenfabrik erkunden, was semi gut geklappt hat, weil die Insel anders war als gedacht und die Schokoladenfabrik eher ein alternatives Viertel war.
Nachdem wir uns aufgeteilt hatten, hat ein Teil von uns gewünschten Tee für Freunde aus Deutschland, Gaskartuschen für die Campingkocher und eine Gitarre für die Fahrt gekauft. Der andere Teil hat einen Jungen mit einer Babyziege in der Metro gesehen, eine schöne Kuppel/Weltkarte bewundert und das Abendessen vorbereitet.


Morgen ist der Plan ins Experimental Science Museum zu gehen.
Gut Pfad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.